MPI-Tag am Donnerstag, 13. Februar ab 8.30 Uhr: „School meets research“ – Schüler/-innen sind neugierig

Nachhaltige Kraftstoffe, Katalyse, Strom aus Obst: auf diesen chemischen Pfaden gehen Zehntklässler der Gustav-Heinemann-Gesamtschule mit großen Schritten Richtung Oberstufe. Unterstützt werden sie dabei von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Max-Planck-Instituts (MPI) Kohlenforschung, die mit ihnen einen ganzen Schultag lang innovative Experimente durchführen und dabei die ihnen eigene Begeisterung für die Welt der Chemie vermitteln.

news_MPI-Tag_2014

Am Donnerstag, 13. Februar, werden die  Chemieräume der Schule einen ganzen Schultag für rund 50 Schüler/-innen des 10. Jahrgangs zur Verfügung gestellt, die sich bald im Hinblick auf das Fächerangebot der Oberstufe mit der Frage auseinandersetzen müssen, welche Naturwissenschaft(en) sie wählen wollen. Der Tag soll ihnen dabei eine Entscheidungshilfe sein. Immerhin knapp 50 Schüler/-innen bekundeten bereits ihr Interesse und werden zu diesem Anlass in sechs Gruppen aufgeteilt. Die Lehrer/-innen begleiten ihre Schüler/-innen, diese wiederum können den MPI-Mitarbeiter/-innen über die Schulter schauen, mitmachen und sicherlich neue Eindrücke aus dem Forschungsalltag gewinnen.

Die Gustav-Heinemann-Gesamtschule hat den MPI-Tag in ihr Schulkonzept integriert, welches das Ziel hat, verstärkt Mädchen sowie Jungen für den naturwissenschaftlichen Bereich zu motivieren. Denn hierin werden die bedeutendsten, zukunftsweisenden Innovationen stattfinden – sowohl, was die gesellschaftliche Entwicklung angeht, als auch, was die Arbeitsplätze von morgen betrifft.