Dritter Hochschultag bei RWE Deutschland begeistert mehr als 140 Teilnehmer

hochschultag_2015

Vernetzt, digital, intelligent: Das Thema Energiebildung ist vielschichtiger und wichtiger denn je. Mehr als 140 Lehrer und Dozenten informierten sich beim Hochschultag „Energie und Bildung“ der RWE Deutschland über Trends und wissenschaftliche Hintergründe zur Energiewende.

Dazu referierten sechs Branchenexperten im Mehrzwecksaal der Kruppstraße. „Für RWE Deutschland hat das Thema Bildung vor dem Hintergrund der energiewirtschaftlichen Umbrüche eine ganz besondere Bedeutung. Damit die Energiewende gelingt, müssen wir junge Menschen begeistern, überzeugen und zu Mitmachern werden lassen. Daran möchten wir gemeinsam mit den Teilnehmern des Hochschultages arbeiten“, sagte Sebastian Ackermann, Leiter Unternehmenskommunikation von RWE Deutschland. In seinem Vortrag stellte er die Auswirkungen der Energiewende in Bezug auf aktuelle Trends in der Kommunikation vor. Jan Bechler von der Werbeagentur thjnk diskutierte mit den Teilnehmern, wie die Digitalisierung auch das Marketing für Hochschulen verändert.

Intelligente Konzepte

Professor Markus Zdrallek von der Bergischen Universität Wuppertal ging in seinem Vortrag der Frage „Ist es verrückt, Strom- und Gasnetze zu koppeln?“ nach und stellte neue Technologien für die intelligenten Stromverteilnetze vor. Prof. Dr. Uwe Pfenning vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt beleuchtete in seinem Vortrag, vor welche Herausforderungen die künftige „Generation E“ das Bildungssystem stellen wird.

Mit Frank Merschel, der bei RWE Deutschland den Bereich neue Technologien verantwortet, konnten die Teilnehmer einen Blick in das Innovations-Labor von RWE Deutschland und in die vernetzte, digitale, smarte Welt werfen. Lars Thomsen, Chief Futurist des Innovations- und Forschungsunternehmens future matters, wagte einen Blick in die Zukunft der Energiewirtschaft und prognostizierte: „Geld verdienen wir in der Zukunft damit, dass wir dumme Dinge schlau machen – wie etwa Smartphones, Smart Homes und natürlich Smart Energy.“ Sie alle ernannten die Teilnehmer, die hauptsächlich in der Lehrerausbildung tätig sind, zu Botschaftern der Energiewende und betonten den Stellenwert energiepolitischer Bildung.

Interesse so groß wie nie

Die RWE Deutschland veranstaltete den Hochschultag bereits zum dritten Mal. In diesem Jahr war das Interesse an der Vortragsreihe so groß wie nie: Dafür sprach bereits die Rekordzahl von 140 Teilnehmern, etwa 50 Prozent mehr als in den Vorjahren.

Bildergalerie des Hochschultags 2015