logo_klimazone_muelheimSchülerinnen und Schüler konnten am 12. November 2014 wieder Praxisluft schnuppern. Am sogenannten „Green Day“, der von der Zeitbild Stiftung bundesweit durchgeführt und vom Bundesumweltministerium aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wird, lernen Jugendliche vielfältige Berufs- und Studienperspektiven in den Bereichen Umweltschutz, Grüne Technologien und Klimaschutzforschung kennen. Auch Mülheim war mit zwei Standorten am Start.

In der Hochschule RuhrWest erhielten Klassen 8 bis 10 sowie 11 bis 13 Einblicke in den Studiengang Energie- und Wassermanagement. Eine Vorlesung und praktische Übungen zeigen die Herausforderungen und Chancen in diesem Studienfeld. Außerdem bot die HRW für Klassen 8 bis 10 sowie 11 bis 13 einen Projekttag zum Thema „Die Energie von morgen entdecken!“ an. Elektroautos, Wasserwerke, Windkraftanlagen, Solarenergie –anhand von verschiedenen Modellen entdecken Schülerinnen und Schüler die Welt der erneuerbaren Energien.

Auch das Energielabor der RWE im Berufskolleg Stadtmitte öffnete seine Pforten. Hier erhielten Schülerinnen und Schüler handfeste Informationen zu vielen Berufsfeldern rund um das Thema Energie und Energieeffizienz. Auszubildende der RWE Deutschland AG, Energieexperten aus dem Unternehmen und Fachlehrer und Schüler des Berufskollegs beantworteten Zukunftsfragen: Wie kommen die Erneuerbaren Energien ins Netz? Was ist Smart Home und was bedeuten Smart Grids? Wie funktioniert ein Kraftwerkspark? Wie werden Haushaltsgeräte intelligent? Im Smartmeter-Labor konnten 60 Schülerinnen und Schüler der Willy-Brandt-Schule praktische Erfahrungen sammeln, das Berufsfeld des Elektronikers kennen lernen und erste Schritte zur Programmierung tun. Beim Thema „speicherprogrammierbare Steuerung“ stießen ein rechnergesteuertes Tiefgaragenmodell und eine Ampelsteuerung auf besonderes Interesse. Neben den praktischen Übungen waren Diskussionsrunden und ein Rundgang durch das Physiklabor des Berufskollegs Teil des ca. 4-stündigen, abwechslungsreichen Programms, das im nächsten Jahr eine neue Auflage erhalten soll.

Die gemeinsame Aktion von RWE, Klimainitiative und dem koordinierenden zdi-Netzwerk zeigt beispielhaft, wie regionale Unternehmen und Hochschuleinrichtungen mit ortsansässigen Schulen kooperieren, Einblicke in Berufsfelder ermöglichen und den Weg in die Ausbildung aufzeigen.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei der zdi-Kordinatorin:

Monika Bruckmann
Telefon: 0208 – 484842
E-Mail: monika.bruckmann@muelheim-business.de

 

Impressionen des „Green Day“